Titelbild Metallica Vorschau.jpg

Fotocredit: Out in the Green Rocks

29. Juni 2022
Out In The Green
Rocks
Grosse Allmend Frauenfeld

Bis 1997 stand das Out in the Green Festival für Rocksound und eine Stimmung wie damals am Woodstock, einfach ohne Drogenkonsum.

1997 standen sogar die Rolling Stones mit ihrer gigantischen Bühne auf der Bridges of Babylon Tour in Frauenfeld. Ein legendärer Tag/Abend, den wahrscheinlich niemand, der dort anwesend war, vergessen wird. Es war eben genau diese magische Festivalstimmung, die das Erlebnis auf der grossen Allmend so unvergesslich machte. Junge und Junggeblieben, die der Erzählung nach schon im Hallenstadion bei den Stones die Holzstühle zusammenschlugen, waren friedlich vereint wie man sich ein Musikfest – und das war es – wünscht.

Danach war Schluss mit Rocklegenden, es kamen die Hip Hoper*innen zum Zug. Schnell wurde das Open Air Frauenfeld zum grössten Hip Hop-Festival Europas, an dem sich Eminem, 50 Cent und Co die Klinke in die Hand gaben.

So viel zur Vergangenheit, denn jetzt ist das Out in The Green zurück. Allerdings nicht drei Tage, sondern nur einen Tag, der es dafür in sich hat. Die Thrash Metal Könige Metallica geben am 29. Juni 2022 für ein exklusives Schweizer Konzert ihren Fans eine Audienz. Wenn es eine Band in der grossen Welt des Heavy Metal gibt, die man nicht mehr vorstellen muss, dann sind das die Männer um James Hetfield. Nicht Metal Fans kennen mit grösster Wahrscheinlichkeit die düstere Ballade «Nothing Else Matters». Wer sich in dem Genre besser oder gut auskennt, zählt «Master of Puppets», «Seek and Destroy» oder «Enter Sandman» vom Genre prägenden «Black Album» zu den Klassikern.
Metallica gehören mit Slayer, Antrax und Megadeth zu den Big Four of Thrash Metal. Während die anderen drei sich auf kleinere Locations beschränken, kann es bei Metallica seit Jahrzehnten nicht gross genug sein.

Die Band aus San Francisco wird auch in Frauenfeld mit einer gigantischen Panoramabühne für optisches Spektakel sorgen.

Um die Wartezeit zu verkürzen gibt es bereits am frühen Nachmittag (ab 14:00 Uhr) hochkarätige Unterhaltung. Chaoseum aus der Schweiz werden mit modernem Metalcore für mächtig Stimmung sorgen.
Chaoseum begleiteten bereits ein Jahr nach der Gründung im Februar 2019 die Band Soulfly auf deren USA Tour für sieben Konzerte an der Ostküste. Im selben Jahr begleiteten sie Ex-Nightwish Sängerin Tarja auf ihrer Russland Tournee, wo sie die dortigen Fans begeisterten.
Mit individuellem Make-up werden Sänger CK Smile, Valery Veings (Guitars), Greg Turini (Drums) und Loic Duruz (Guitars) und einer theatralischen Show auch das Schweizer Publikum begeistern.

Die zweite Band aus dem eigenen Land muss man wohl genau so wenig vorstellen wie den Headliner: Eluveitie ist längst eine Institution in der internationalen Metal Szene und einer der erfolgreichsten Musikexporte der Schweiz. Ihre Songs sind Geschichten aus der keltischen Mythologie, der gallischen Geschichte und der protoeuropäischen Kultur.
Die Folk Metal Band mit Melodic Death Metal Einflüssen, umfasst neun Musiker*innen. Das Mitgliederkarussell drehte sich aber immer wieder. So war es bei der Zusammensetzung ein Kommen und Gehen. Einziges aktives Gründungsmitglied ist der Sänger und Multiinstrumentalist,  Christian «Chrigel» Glanzmann. An seiner Seite ist seit 2017 Fabienne Erni für den weiblichen Gesang zuständig. Sie spielt nebenbei noch die keltische Harfe und die Mandola. Kay Brem am Bass ist seit 2008 dabei, die Gitarristen Rafael Salzmann (seit 2012) und Jonas Wolf ist seit 2014 zu Eluveitie gestossen. Seit 2014 spielt Matteo Sisti Tin & Low Whistles und Dudelsack, Nicole Ansperger war von 2013 - 2015 für die Sanften Töne der Violine und die etwas tieferen Töne des Chello verantwortlich. 2017 gab sie ihr Comeback bei Eluveitie. Mit Michalina Malisz (Drehleier) und Alain Ackermann (Schlagzeug) kamen 2016 zwei weitere Bandmitglieder dazu.

Eluveitie haben eine grosse Fanbase in der Schweiz und begeistern jeweils mit einer schweisstreibenden Show, die den Fans alles abverlangt. Da ist die Wall of Death so sicher wie das Amen in der Kirche.


Eine Wilde Mischung aus Rap, Rock und Elektronik vereint die die kalifornische Nu-Metal Band Hollywood Undead seit 2005.
Ihr Debütalbum «Swan Song» von 2008 wurde mit Platin ausgezeichnet. Auch ihre andere Alben erreichten in den amerikanischen Billboard Top 200 Spitzenplätze.
Man darf sich bei Hollywood Undead auf eine der erfolgreichsten Nu-Metal Bands dieses Jahrhunderts freuen.

Was 2007 mit dem Debütalbum «The Way of the Fist» begann wurde für die US Amerikaner Five Finger Death Punch zu einer unvergleichlichen Erfolgsgeschichte.
Alle ihre sechs aufeinander folgenden Alben erhielten Gold oder Platin.
Mit ihren Energie geladenen Shows füllen Finger Death Punch die grössten Stadien der Welt und treiben ihre Fans fast bis zur Extase.
Finger Death Punch werden auch in Frauenfeld mit der ganz grossen Kelle anrühren und mit den Schweizer Fans eine wilde Party feiern.

Wer Power-Metal mag, liebt die Schwedischen «Krieger» von Sabaton. Alle Ihre Alben sind Konzeptalben, die einen Krieg oder Kriegsepochen thematisieren.
Ihr aktuelles Album von 2019, «The Great War», befasst sich mit dem zweiten Weltkrieg.
Live sind Sabaton eine spektakuläre Band, die als Drumpodest einen Panzer auf die Bühne stellen. Natürlich darf da eine Pyroshow nicht fehlen.
Sänger Joakim Brodén, Pär Sundström (Bass), Chris Rörland (Gitarren), Hannes van Dahl (Schlagzeug) und Tommy Johansson (Gitarren) sind eine sehr gut eingespielte Band, die dem Wort Power im Genre Power-Metal alle Ehre machen.

Sei auch Du dabei, wenn am 26. Juni Metallica, Five Finge Death Punch, Sabaton, Eluveitie, Hollywood Undead und Chaoseum die grosse Allmend in Frauenfeld zum Beben bringen.

Timetable:

12:00 Uhr       Türöffnung
14:00 - 14:40 Chaoseum
15:00 - 15:40 Hollywood Undead
16:00 - 17:00 Eluveitie
17:30 - 18:45 Sabaton
19:15 - 20:30 Five Finger Death Punch
21:00 - 23:00 Metallica
01:00              Geländeschliessung
Änderungen vorbehalten

Tickets (Ticketmaster)