14. Dezember 2017

Stone Sour

Very Special Guest 

The Pretty Reckless

Samsung Hall

Zürich 

Die Vorfreude auf den Special Guest The Pretty Reckless war vor Konzertbeginn gross. Sängerin ist keine geringere als Taylor Momsen, bekannt als Model und Schauspielerin in der TV-Serie «Gossip Girl». Doch schon beim ersten Song «Follow Me Down» kam die grosse Enttäuschung: Keine Power in der Stimme, müde stützte sie sich am Mikrophonständer. Momsen wirkte zugedröhnt und dies hatte nichts mit dem extrem übersteuerten Bass zu tun, da waren wohl andere bewusstseinerweiternde Substanzen im Einsatz. 

Musikalisch war der Alternativ Rock recht annehmbar. Doch die Performance der ganzen Band war sehr zurückhaltend. Stimmung kam nur selten auf. Einzig in den vorderen Reihen wurde zum Teil textsicher mitgesungen. Taylor Momsen war über die kleine Gedankenstütze nicht unglücklich und nahm die Hilfe gerne an. Nach neun fast endlosen Songs konnte man froh sein, dass die hübsche Blondine nicht von der Bühne gefallen und ihr Auftritt vorbei war.

Die Gitarren wurden gestimmt. Ein paar Biere gekippt, das Publikum war in bester Stimmung für Corey Taylor und seine Männer. 

Endlich ging das Licht in der Samsung Hall aus und die Band betrat die Bühne. 

Mit«Taipei Person / Allah Tea» legten sie dann auch gleich mit einem Titel vom neuen Album «Hydrograd» los. Taylor ist nicht nur ein grossartiger Sänger, sondern ebenfalls ein guter Entertainer - man könnte auch sagen, dass er ein grosser Junge ist, dem man den Unsinn im Kopf in seinem frechen Grinsen ansieht. Schon beim ersten Song holte Taylor eine grosse Konfetti-Kanone hervor und feuerte zweimal ins Publikum. Eben wieder der Junge mit dem Männer-Spielzeug. 

Stone Sour sind keine brachiale Metalband, die auf Teufel komm raus los ballern. Es gab da die wunderbar ruhigen, rockigen Töne bei denen Corey Taylor die Gitarre umschnallte und so beim neutralen Publikum für ein wenig überraschende Gänsehautmomente sorgte. Das Set stellten die US-Amerikaner gekonnt abwechslungsreich aus all ihren Alben zusammen. Natürlich stand ihr neues Album «Hydrograd» (seit 30.Juni 2017 erhältlich) im Vordergrund. 

Es war eine grossartige Party mit tollem Publikum und einer Band, die man leider viel zu selten Live erleben kann. Immer wieder betonte Taylor, wie gerne er die Schweiz und die Fans hier mag. «We are a big Fu***ing Metal Family» war sein Motto. Die nähe zu seiner Familie in der Samsung Hall zementierte er immer wieder, indem er die Leute zum Mitsingen und Mitklatschen animierte. Ab und zu flog eine Wasser Flasche in die Menge. In den vorderen Reihen war dies eine von oben kommende Erfrischung. 

Nach rund zwei Stunden Metal Party Spass pur verabschiedeten sich Stone Sour. Ich kann ein Wiedersehen schon jetzt kaum erwarten.

Folge Stagetime.ch auf 

Social Media

Stagetime ist Partner von