21. Dezember 2017

Cabaret Lune Noire

Bierhübeli 

Bern

Ausverkauftes Bierhübeli in Bern, ein tolles Internationales Line-up und Bonnie Fox als Host. Besser können die Vorzeichen für die einzigartige Burlesque Revue in der Bundesstadt gar nicht sein. 

Bonnie Fox kennt das Berner Publikum sehr gut. Sie war schon oft als Gastgeberin in Berns einziger Burlesque Show dabei. 

Wie von ihr gewohnt, begann die gebürtige Australierin mit einem Lied, mit dem sie das Publikum Willkommen hiess. Danach führte sie gekonnt und mit viel Charme durch den Abend. Zum Schluss zeigte sie ihr Können als Burlesque Showgirl.

Nachdem Fox das Publikum so richtig aufgeheizt hat, kündigte sie die Nürnbergerin Gil Tonic an. 

Die Deutsche ist ebenfalls keine Unbekannte in Bern. Die erste Nummer zeigte sie allerdings noch nie auf der Bierhübeli-Bühne: eine klassische Burlesque Performance, mit sehr rockigen Elementen und begleitet von «Thunderstruck», dem Hit von AC/DC, in der Version von Two Cellos.  

Etwas später am Abend zeigte sie als zweite Performance ihre bekannte Bondage-Nummer. 

Gil Tonic überzeugte wie gewohnt mit ihren beiden Auftritten. Stets routiniert, zog sie ihre Auftritte durch und begeisterte ohne grosse Interaktionen mit dem Publikum.

Florian Brooks hat an der «Ecole Superiore des Arts de Cirque» in Brüssel sein Handwerk als Jongleur gelernt. Sein Können präsentierte er vor der Pause mit einem Hut und einem Wanderstock. Was unspektakulär klingt, war höchste Präzision und wirkte dennoch locker und einfach. Florians zweiter Auftritt war eine klassische Jonglage mit farbig leuchtenden Keulen. Ohne weitere Beleuchtung bekam die Darbietung eine spezielle Spannung. 

Brooks war eine tolle Abwechslung und sorgte für grosses Staunen und viel Applaus.

Internationales Flair strahlt Banbury Cross schon einige Jahre aus. Als sexy Krankenschwester startete sie ihre Darbietung gleich im Publikum, bevor sie die Bühne betrat und sich ihres Kostüms entledigte. Die zweite Darbietung war eine weitere klassische Burlesque-Darbietung. Gewohnt mit viel Eleganz vorgetragen.

Missa Blue wirbelte wie wild über die Bühne, während sie sich auszog. Als Höhepunkt griff sie zu einem Dolch, den sie sich in den Rachen schob. Ihr zweiter Auftritt war sehr ähnlich, jedoch mit dem Unterschied, dass der Dolch oben brannte. 

Missa Blue ist Burlesque- und Feuerkünstlerin. Schade das sie nicht ihre Feuershow zeigte. Schön an zusehen war die Nummer dennoch.

Ein Hauch von asiatischer Exotik brachte Silly Thanh nach Bern. Die zierliche Genferin mit vietnamesischen Wurzeln verzauberte das Berner Publikum mit einer sehr ruhigen Darbietung.

Die gesamte Show begeisterte das sehr laute und engagierte Publikum bis auf den Balkon. 

Mit Stehenden Ovationen wurden die Künstlerinnen und der Künstler von den Besuchern im Bierhübeli verabschiedet. 

Folge Stagetime.ch auf 

Social Media

Stagetime ist Partner von