21. Dezember 2018

Casino Show Night - Magic Burlesque

Casineum Luzern

Zum zweiten Mal lud das Grand Casino Luzern zur Casino Show Night – Magic Burlesque im Casineum Club.

Die erste Ausgabe war noch ein kurzer Probelauf, um zu testen, ob das Luzerner Publikum bereit ist.
Schon damals im Oktober stand Sheila Wolf als Host auf der Bühne. Offenbar kam die sehr aufgeschlossene und immer publikumsnahe berliner Drag Queen beim Luzerner Publikum gut an. Bei der zweiten Ausgabe entdeckte sie bereits «Wiederholungstäter» und konnte auch bei diversen Interaktionen auf deren Hilfe zählen. 

 

Mit Banbury Cross und Loulou D’vil kam dieses Mal zwei absolute Weltstars des Burlesque nach Luzern. Beide wurden ihrem Ruf bei ihren beiden Auftritte gerecht. Besonders Loulou D’vil zeigte, was es heisst, ein teils desinteressiertes Publikum zu unterhalten. Zu allem Elend hatte die Miss Exotic (Queen of Burlesque) 2013 probleme mit ihrem Corsage und beendete ihren ersten Auftritt frühzeitig. Bei ihrem zweiten Auftritt gab es dann keine Probleme und Loulou zeigte ihre gewohnt grossartige Performance bis zum schluss. 

Nicht viel besser erging es der Lausannerin Dicky Minousky. Wie erwartet zeigte sie als erstes eine beeindruckende Performance an der Pole Dance Stange. Zuerst mit sanften Bewegungen und am Schluss drehte sie sich mit viel Power an der Stange. Leider war eine Gruppe junger Männer mehr damit beschäftigt die Künstlerin zu kritisieren als ihre grossartige Darbietung zu würdigen. noch schlimmer war es nach der Pause als eine grössere Gruppe sich im hinteren teil des Saal so lautstark unterhielt, dass man sich nur schwer auf die sehr ruhigen und anmutigen Bewegungen konzentrieren konnte. Ich fragte mich, was diese Leute an einer Burlesque Show verloren haben. Soviel Respektlosigkeit hat kein(e) Künstler/In verdient. 

Dicky Minousky

Etwas besser erging es der Engländerin Banbury Cross. Als Krankenschwester kam sie durch das Publikum auf die Bühne. Bevor sie ihre Energie geladenen Bump and Grind Performance (eine Hüftbewegung, die aus zwei Teilen besteht und oft im Neo Burlesque zu sehen ist) zeigte. 

Banbury Cross ist bekannt dafür, dass sie gerne mit Campagner herumspritzt. Natürlich kam das Luzerner Publikum ebenfalls in den Genuss einer Dusche mit dem Schaumwein.

 

Eine besondere Abwechslung waren die drei Auftritte von Herr von Luc mit seinen Zaubertricks.

besonders Sein zweiter Trick, bei dem er Gabeln verbog, wird vielen in Erinnerung bleiben.

Mit einer sehr feurigen Show überzeugte Monsieur De la Croix. Mitten im Publikum spuckte er seine Flammen Richtung Decke des neu renovierten Casineum Club. 

1.Bericht Feuer.jpg

Luna Moka aus Frankreich ist ein ausgebildeter Clown und Schauspielerin. Besonders ihr zweiter Auftritt war sehr spannend. Im Clown-Kostüm legte sie sich zuerst auf ein Brett mit Stahlnägel und anschliessend hüpfte sie mit nackten Füssen auf Glasscherben, dabei rauchte sie genüsslich eine Zigarette. 

 

Die zweite Casino Show Night war eine unterhaltsame Show mit grossartigen Künstlerinnen in angenehmer Ambiance. Es bleibt zu hoffen, dass dieses tolle Konzept noch das würdige Publikum findet. 

Folge Stagetime.ch auf 

Social Media

Stagetime ist Partner von

Burlesquetopia.jpg