1.Titelbild_Louis Tomlinson_©Stagetime.jpg

9. April 2022
Louis Tomlinson
Halle 622 Zürich

Schon beim Support act, Only The Poets, war die ausverkaufte Halle 622 bis auf den letzten Platz gefüllt. Als um 20:00 Uhr das Konzert los ging, konnte man an der Stimmung nicht erkennen, dass hier erst ein Support Act auf der Bühne steht. Keine Handys, nur Hände waren in der Luft. Unglaublich, wie hoch das Stimmungsbarometer schon kletterte. So etwas habe ich zum letzten mal Anfang dieses Jahrhunderts erlebt. Only The Poets hatten die Massen vom ersten Moment an wie ein Headliner im Griff und begeisterten mit ihrem Energie geladenen Pop Sound. Mit diesem selbstbewussten Auftritt bewiesen sie, dass sie der perfekte Einheizer für den Abend sind.
Während der Umbaupause machte eine Stimme das Publikum darauf aufmerksam, dass man nichts auf die Bühne werfen darf. So langsam fragte ich mich, wer ist dieser Louis Tomlinson eigentlich? 
Meine Kollegin klärte mich auf, dass der Engländer ein Mitglied der Boyband One Direction ist und auch solo unterwegs sein Ding macht. Das erklärte auch der Altersdurchschnitt und die leeren Herren Toiletten. Bei den Damen war der Ansturm etwas grösser.

Um 21:00 Uhr wurde lauthals «Louis Louis» skandiert. Wann hatte das warten endlich ein Ende? Wo bleibt er denn? Hat er noch Tea Time?
Mit ca. zehn Minuten Verspätung ging das Licht aus und die Handys in den Video/Foto Modus. Man muss ja zeigen, dass man dabei war.

Nach einem kurzen Intro ging es los mit «We Made It». Der Sound ist hervorragend abgemischt. Die Stimme ist gut und klar zu hören. Und hinter mir schrieen sich die Fans in Extase. Es ist eine grandiose Stimmung. Tomlinson’s Fans sind extrem textsicher und sangen bei allen Songs mit. 

Louis Tomlinson genoss es mit den Fans zu Interagieren und hatte selber viel Spass.

«Drag on me» war eines von drei One Direction Titel, die er auf die mit achtzehn Songs lange Setliste nahm. 
Im Mittelpunkt standen aber seine eigenen Songs von seinem Debütalbum «Walls», welches kurz vor der Pandemie, am 31. Januar 2020 veröffentlicht wurde.

Louis Tomlinson begeisterte mit seiner offenen und herzlichen Art das Zürcher Publikum.
Seine Show war gute Unterhaltung mit vielen Songs zum feiern aber auch schöne, ruhige Momente, um auch mal durch zu atmen.

Gut gelaunt mit vielen positiven Erinnerungen machte ich mich nach der dritten Zugabe, «Kill my Mind» nach Hause.