27. Juni 2018

Lenny Kravitz

Hallenstadion 

Zürich

Er ist der Frauenschwarm im Music Business: Lenny Kravitz war nach vier langen Jahren endlich wieder in der Schweiz. Am 27. Juni machte der New Yorker auf seiner «Raise Vibration World Tour» halt im Hallenstadion. 

 

Mit zehn Minuten Verspätung ging das Licht aus und das Intro begann. Kravitz stand vor grossen Jalousien auf einem Podest und eröffnete überraschend mit seinem Klassiker «Fly Away» vom Album «5» aus dem Jahr 1998. Für den Song und das Cover «American Woman», ursprünglich von Guess Who von 1969 (Stand ebenfalls auf der Setlist), bekam er 1999 den Grammy Award für «Best Male Rock Vocal Performance» 

Kravitz setzte vor allem auf seine bewährten funky Songs, doch Stimmung will nicht richtig aufkommen. Dies änderten auch die neuen Songs wie «It’s Enough» oder «Low» nichts. Seine Ansagen zwischendurch wirkten sehr schüchtern. Vor grossem Publikum zu sprechen, fiel dem Amerikaner sicher schwerer als zu singen. Kravitz spazierte immer wieder am Bühnenrand entlang. Während seinem Spiel auf der Gitarre konnte er plötzlich mit den Fans interagieren. Die ganze Show wirkte dennoch sehr nüchtern und unaufgeregt. Die Musik stand im Mittelpunkt. Langsame Titel wie schnellen Songs wurden einzig durch eine gutes abgestimmtes Lichtdesign untermalt. Video Animation oder dergleichen braucht es bei dieser Energie von Kravitz und seinen Musik Ensemble nicht. 

Gegen Schluss begab sich Lenny Kravitz ins Publikum, sogar auf die Sitzplätze wagte sich der Amerikaner. 

Nach knapp zwei Stunden Unterhaltung und mit «Are You Gonna Go My Way» vom gleichnamigen Album von 1993, war der Abend schon wieder vorbei. 

Der 54-Jährige hat es nach all den Jahren im Musikgeschäft immer noch drauf. Besonders mit den schnellen Songs konnte er nach etwas harzigem Start das Publikum für sich gewinnen und zum Tanzen bewegen. Auf jeden Fall ist er für alle «Fussballmuffel» eine tolle Alternative gewesen. 

Folge Stagetime.ch auf 

Social Media

Stagetime ist Partner von