1. Titelbild_The BossHoss_©Stagetime.jpg

29. Oktober 2022
Baloise Session Roads to Rock
Tedeschi Trucks Band | The Bosshoss
Eventhalle Messe Basel

Mit einem grossartigen und abwechslungsreichen Musikalischen Feuerwerk kehrte die Baloise Session zurück in die Eventhalle der Messe Basel.
Am zweiten Abend des Boutique Festival ging es auf einen langen Road Trip von Jacksonville Florida nach Berlin zu den urbanen Grossstadt Cowboys The BossHoss. Aber der Reihe nach.

Der Abend eröffnete die 12-köpfige Tedeschi Truck Band. Namensgeber dieser Grossformation sind Susan Tedeschi (Gesang und Gitarre) und ihr Eheman Derek Trucks (Gitarre).
Trucks gehört zu den weltweit besten Gitarristen, was er an diesem Abend mehrfach unter beweis stellte. Die ganze Truppe sind an ihren jeweiligen Instrumenten wahre Virtuosen und ein perfekt eingespieltes Team. Da ist alles perfekt abgestimmt und auch Susan Tedeschi beweist hohe stimmliche Qualitäten.
Dazu kommt ein vielseitiges Repertoire an Musikgenres. Man wusste nie, spielen sie als nächstes Country oder doch Blues? Jeder Song überraschte aufs Neue. Da gab es auch mal Gospel oder Jazz Einfüsse.
The Tedeschi Trucks Band ist ein Juwel unter den Bands und muss man unbedingt einmal live erlebt haben.

 

1.Textbild_Tedeschi Trucks Band_©Stagetime.jpg

Nach der Umbaupause kamen die Grossstadt-Cowboys von The BossHoss. Die Berliner haben neben ihren zweifellos hohen musikalischen Qualitäten ein weiteres Talent: Das Publikum zum Mitsingen animieren. Die sieben Köpfige Band um die beiden Gründungsmitglieder Alec «Boss Burns» Völkel (Gesang) und Sascha «Hoss Power» (Gesang, Rhytmusgitarre) waren in Basel in bester Partylaune und gaben von Beginn an alles.
Das Ganz wurde sogar mit einer beachtlichen Pyroshow untermalt. Aus Sicherheitsgründen standen die Feuertöpfe vor der Backline. Das Publikum steht bei der Baloise Session direkt vor der Bühne und erlebt so das Konzert hautnah.
Im Falle von The BossHoss machte das auch der Band viel Spass. Es fand während dem ganzen Konzert eine Interaktion statt.
Besonders bei den Hits wie «Black is Beautiful» ging die Post ab.
Die Berliner führen sicher nicht so eine feine klingen wie die Tedeschi Trucks Band, verstecken müssen sich die Berliner Cowboys aber auch nicht.
Bei den Amerikaner stand die musikalische Perfektion im Vordergrund bei den Deutschen Cowboys stand die Party mit den Fans im Vordergrund.
Der Roadtrip mit diesen beiden, auf ihre weise herausragenden Bands war auf jeden fall die fahrt nach Basel wert.