20.04.2017

Cabaret Lune Noire 

Bierhübeli 

Bern

Wow! Was für ein geniales Saison Finale bei Cabaret Lune Noire 2016/2017!

Aber der Reihe nach oder wie wir Berner sagen «eini nach dr andere wie z Paris.»

Es war Punkt 20:30, als der Host und Publikum Dompteur Reuben Kayne los legte. Seine Gesangskünste sind immer wieder ein Highlight. Nach dem er das Publikum auf seine ganz eigene Art (das kann man nicht in Worten fassen das muss man erlebt haben) inspizierte und auch seine «Opfer» aussuchte, durfte die Engländerin Beau Rocks den Abend eröffnen. Die Blondine ist einfach eine Klasse für sich. Auch wenn man ihre Performance schon kennt, gehört sie immer zu den Höhepunkten der Show.

Auch die anderen Künstlerinnen mussten sich nicht verstecken. Sei das die Bernerin Suzanna Tease mit ihren zwei grossartigen, klassischen Darbietungen, oder die Kontorsionistin (Schlangenmensch) Nina Burri, die mit viel Energie die Bühne enterte. Ihre Verrenkungen raubten einem den Atem, ja man kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Schlicht Genial!!!

Mit französischem Charme zeigte Coco Das Vegas im ausverkauften Bierhübeli, dass sie auch zu den besten gehört. Besonders beeindruckend war auch ihr Bühnenbild, dass ein übergrosses Fenster darstellte. 

Was man alles mit einem Hula hup Reifen anstellen kann, demonstrierte die Art Directorin Emma Mylan. Nach der Pause kam die Genferin mit Ihrer grossartigsten Nummer. Zuerst wurde sie aus einer Seifenblase befreit um dann mit den vergänglichen Blasen  zu tanzen. Zum Träumen - wunderschön poetisch. Diese Nummer war eine der besten, die ich von ihr je gesehen habe. 

Das Cabaret Lune Noire ist 2 Stunden geniale Unterhaltung in einem tollen Ambiente und immer aufs neue die Reise nach Bern wert.

Nun ist Sommer Pause. Im September geht es weiter. Ich freue mich auf die nächste Ausgabe nach der Pause.

Folge Stagetime.ch auf 

Social Media

Stagetime ist Partner von