12. Januar 2017

Nashville Pussy (USA)

 Galvanik Zug

Am 12. Januar ging es im Jugendkultur Zentrum Galvanik Zug gleich mal richtig wild zu. 

Die Nashville Pussy aus dem Süden der USA machten mit ihrem dreckigen Rock 'n' Roll gleich vom ersten Ton an richtig Dampf. 

Kein grosses Bühnendesign. Die Musik stand klar im Vordergrund. Mit Pussy time und Come On Come On heitze das Quartet ordentlich ein und begeisterte das Publikum. Leider gab es  nach dem dritten Song technische Probleme. Auch ein Zeichen, dass da Live Musik zuhören war und kein Tonband. Mit dem herzhaften Lachen von Gitarristin Ruyter Suys, wurde der kurze Unterbruch kaschiert. Es ist eben Rock 'n' Roll. Da darf auch mal etwas schief gehen und perfekt muss es auch nicht sein. 

Show must go on dachte sich die Band und haute wieder in die Saiten. 

Die Energie, die die Amerikaner versprühten übertrug sich auch auf das Publikum. 

The Nashville Pussy sind nich für viel Interaktionen mit dem Publikum bekannt. Ihre elektrisierender Sound erinnert an die Power von AC/DC.

Gradlinig, einfach, aber wuchtig wie eine Dampflokomotive in voller Fahrt.  

Wer auf dreckigen Rock'n' Roll steht liebt die Nashville Pussy. Auch wenn sie mit ihrem Sound nie ein Stadion füllen werden, macht das Quartett aus Georgia richtig Spass und es bleibt zu hoffen dass man sie bald in der Schweiz wieder sieht.

Folge Stagetime.ch auf 

Social Media

Stagetime ist Partner von