1._Bericht_Titelbild_Brian_Wilson_Compet

12. - 20. Juli 2019

Basel Tattoo

Kaserne Basel

Sommerzeit ist Open Air-Zeit und da darf natürlich das Basel Tattoo nicht fehlen. Zum 14. Mal verwandelt sich der Hof der Alten Kaserne Basel in eine grosse Arena mit über 7’000 Sitzplätzen. 

Das Basel Military Tattoo zählt mit dem schottischen Edinburgh Tattoo zu den grössten Europas. 

Eines derHighlights bei der Ausgabe 2019 war der erstmalige Auftritt der «Hellenic Navy Band» aus Griechenland. In ihren weissen Uniformen präsentierten sie traditionelle Lieder und nicht alltägliche Formationslaufen. Dazu kommen 50 Tänzer/Innen, die den weltberühmten Sirtaki-Tanz präsentierten. Perfekt synchron bewegten sich die Frauen und Männer in ihren weiss-blauen Kostümen, immer schneller, bis es einem fast schwindlig beim Zuschauen wurde. 

Allgemein zeigte sich die Show in diesem Jahr mehr auf Marschmusik als auf Drums und Pipes (Dudelsack) ausgerichtet. 

In den Niederlanden gibt es sieben Militärmusik-Gesellschaften. Eine davon ist das Orchester der «Königlich-Niederländischen Marechaussee». Rund 120 Auftritte absolviert das 50-köpfige Orchester im In- und Ausland. Die Frauen und Männer arbeiten neben dem strengen Auftrittskalender in verschiedenen Abteilungen der Gendarmerie. Unter anderem bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen. 

Dank Frau Antjies sorgten die Niedländer in übergrossen Holzschuhen und einer kleinen Drehorgel für die erste humorvolle Abwechslung. Nicht dass es bis dahin langweilig gewesen wäre, nein im Gegenteil, die Show bot von der ersten Sekunde beste musikalische Unterhaltung. 

 

Vom Land der Tulpen und Windmühlen ging es weit nach Osten, nach China. Dass die Chinesen als unglaubliche Akrobaten bekannt sind und jeweils der Schwerkraft zu trotzen scheinen, ist bekannt. 

Neben dem «The Wind Band and Dancers of the Water Supply and Drainage Company of Shijizhuang» wirbelte ein Akrobat mit einem bunten Ball, der eine Schelle eingeflochten war, durch die Arena. Wenig später kamen die traditionellen Drachen dazu und ein buntes Spektakel begann. Die Wind Band gibt es erst seit elf Jahren und sie setzte sich ursprünglich aus einer Gruppe von Kaderleuten und Technikern einer grossen Energie-Firma zusammen. Inzwischen sind es 66 Mitglieder und damit die grösste Amateuerformation in der Provinzhauptstadt Shijizhuang.

Zu so einer traditionellen Darbietung darf die typische chinesische Musik mit viel Xylophon Elementen nicht fehlen. Für mich nach wie vor sehr gewöhnungsbedürftig. Den Drachen und dem Akrobaten hätte ich aber noch ewig zuschauen können.

 The_Wind_Band_and_Dancers_of_

Wie fast jedes Jahr darf eine Formation aus Deutschland beim Basel Tattoo nicht fehlen. Dieses Mal war es die Motorradstaffel der Polizei Hamburg. Die 30-köpfige Gruppe zeigte Akrobatik auf mehreren BMW-Motorrädern des Typs R50 mit Baujahr 1956-1964. Mit viel Einsatz und unglaublicher Präzision kurvten die Hanseaten durch die Arena und zeigt etwa eine menschliche Pyramide auf vier Motorräder. 

Wären die Herren und Damen im Dienst, würden sie solche Experimente wahrscheinlich mit einer saftigen Busse und vielen Punkte in Flensburg honorieren. Die Artisten kommen aus allen Teilen und Funktionen der Polizei. 

Neben all der Akrobatik und den humorvollen Einlagen, gab es natürlich auch die militärische und klassische Seite am Basel Tattoo. Immer einen tollen Auftritt haben die «International Highland Dancer». Die Frauen aus Australien, Neuseeland, Kanada, Südafrika, und Grossbritannien trafen sich am 7. Juli zum ersten gemeinsamen Proben. Sie verbinden Irish Dance mit modernen Tanzeinlagen und reissen mit einem horrenden Tempo das Publikum mit. 

 

Das Basel Tattoo steht seit 2008 unter der Schirmherrschaft des VBS. Ein Grund für die Schweizer Armee, nicht nur beim Aufbau der Arena tatkräftig anzupacken. Jährlich wird eine Formation des Schweizer Armeespiel nach Basel gesandt. Erstmals kam diese Ehre der «Swiss Army Brass Band» zu teil. Leider gingen sie trotz herausragender Performance und ihrem musikalischen Können bei all den internationalen Grossformationen etwas unter. 

Nichtsdestotrotz war ihr Auftritt eine grosse Bereicherung. 

 

Alle Jahre beeindruckend und ein Grund, wieso das Basel Tattoo so beliebt ist, ist der Auftritt der «Massed Pipes and Drums». Die über 200 Mitwirkenden aus vier Kontinenten setzten sich wie folgt zusammen: Auckland Police Pipe Band, Australian Federal Police Pipes & Drums, Drums & Pipes of Cape Town Highlanders, Paris Port Dover Pipe Band (Kanada), Pipes & Drums of the Royal Air Force (Grossbritannien), Scotch College Pipe Band (Australien), Scots College Pipe Band (Australien), Swiss Highlanders und die Wallace Pipes & Drums (Malta). 

Besonders eindrücklich war der irische Drum Major Brian Wilson. Er ist dreifacher Weltmeister in der Kunst des Stockwerfens und Träger des britischen Ritterordens. Seine Kunst steht in keinem Handbuch, sondern wird von Drum Major zu Major weitergegeben. 

 

Das Basel Tattoo 2019 ist eine bunte Mischung aus traditionellem, exotischem, bodenständig Schweizerischem und jeder Menge Action. 

Musikalisch ist die diesjährige Ausgabe noch abwechslungsreicher und bietet allerlei Überraschungen. 

 

Folge Stagetime.ch auf 

Social Media

Stagetime ist Partner von