01.04.2017 

Ohh Lala Chérie

Burlesque Revue

Plaza Club Zürich

Weil Ivy Paige ihren Reisepass verloren hat, führte der Boylesque Performer Raven durch den Abend. Die Dragqueen war sehr speziell ja sogar etwas gewöhnungsbedürftig. Der Australier der in Berlin wohnt, ist aber sehr spontan und sorgte so für Unterhaltung. 
Star und Headliner war Beau Rocks. Die blonde Engländerin beeindruckte einmal mehr das Publikum im Plaza Club. Ihre zweite Performance war eine neue Nummer, die sehr exotisch wirkte. Ihr Kopfschmuck, die aus einer venezianischen Karneval's Maske mit rot leuchtenden Augen bestand, zog das Publikum richtig gehend in ihren Bann. 

Gloria Suxess aus Genf kam mit einem  aufwendigen Fischkostüm auf die Bühne, für ein Debüt ganz schön beeindruckend! Besonders weil das Kostüm nur ein teil der Performance war. Neben Ihr auf der Bühne war eine  überdimensionale Thunfischdose, in die sich am Schluss nackt hineinlegte. 
Gloria hat sicher die klassischen Körpermasse einer Burlesque Tänzerin. Aber genau das macht ja diese Kunstform aus. nicht das aussehen ist entscheidend sondern die Kreativität der Darbietung und das spielen mit den reizen steht im Vordergrund. in dieser Hinsicht war Gloria Suxess sicher die Kreativste des Abends. 
Natürlich war auch Emma Mylan mit ihren zwei neuen Nummern wieder eine Klasse für sich. 
Das grossartige Highlight an diesem Abend war Mara De Nudée. Mit ihr machte das begeisterte Publikum eine Zeitreise in die 20er Jahre. 
Die zierliche junge Frau hat eine Ausstrahlung, wie ich sie in den letzten sieben Jahren noch selten so gesehen habe. Diese Leichtigkeit und Unbeschwertheit waren schlicht eine Klasse für sich. Dazu kam noch das spitzbübische Lächeln, das einem dahin schmelzen liess. Für die Performance von Mara de Nudée gibt es nur den Begriff «Weltklasse»! 
Für einmal durfte auch French Maid Carlotta D'Ipanema zwei Mal ihr können als Showgirl zeigen. Eine schöne Zugabe und auch Wertschätzung an die Newcomerin. Ihre Aufgabe als French Maid ist in erster Linie das Säubern der Bühne und wieder her richten für den nächsten Act. 
Es waren einmal mehr zwei vergnügliche und bestens unterhaltende Stunden im Plaza Club Zürich. 
Die letzte Ohh La La Chérie Burlesque Revue vor der Sommerpause gibt es dann am 6. Mai 2017.
Weitere Infos folgen bald.

Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-36
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-43
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-42
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-41
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-39
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-38
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-37
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-35
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-34
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-33
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-31
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-30
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-29
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-2
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-25
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-28
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-26
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-24
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-23
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-18
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-19
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-17
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-13
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-16
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-15
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-11
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-6
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-5
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-4
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-3
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-40
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-32
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-14
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-20
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-12
Ohh_Lala_Cherie_(Foto-_Christoph_Gurtner)-44

Folge Stagetime.ch auf 

Social Media

Stagetime ist Partner von

Stagetime ist offizieller Partner für Fotografie vom Zürcher Filmorchester